Sie sind hier: Freizeit & Aktivität  Ehrenamt
Kontrast:

Ehrenamtliches Engagement

Wir möchten unseren Bewohnern die bestmögliche Lebensqualität bieten. Um dies zu erfüllen, sind ehrenamtliche Mitarbeiter unverzichtbar. Daher bemühen wir uns im St. Cornelius Seniorenhaus stets um eine rege ehrenamtliche Mitarbeit.

Das Wort „Ehrenamt“ bedeutet freiwilliges Engagement. Dies ist nicht nur die Hilfe für andere, sondern bewirkt auch eine persönliche Weiterentwicklung. Im Vordergrund der Arbeit steht jedoch das Wohl unserer Bewohner. Es ist selbstverständlich, dass die Ehrenamtlichen der Schweigepflicht unterliegen und den hauptamtlichen Mitarbeitern unterstellt sind. Diese leiten die freiwilligen Helfer an, schulen sie und führen regelmäßige Gespräche mit ihnen.

Um freiwilliges Engagement für unser Haus zu fördern und Ehrenamtliche auf einen guten Umgang mit unseren Bewohnern vorzubereiten, halten wir spezielle Seminare ab. Spaziergänge mit gehbehinderten Senioren unternehmen ehrenamtliche Mitarbeiter beispielsweise erst dann, wenn sie den so genannten Rollstuhlführerschein nach einem Sicherheitstraining erhalten haben.

Da die Bewohner unseres Hauses einen geregelten Tagesablauf und feste Bezugspersonen brauchen, ist es für uns wichtig, dass das freiwillige Engagement möglichst regelmäßig und zuverlässig ist. Als kleines Dankeschön für ihr Engagement lädt das St. Cornelius Seniorenhaus einmal jährlich alle Ehrenamtlichen zu einer kleinen Feier ein, die wir mit einem Gottesdienst beginnen.

Für weitere Informationen rund um das Ehrenamt stehen unsere Pflegedienstleiterin Schwester Blecilla und Mitarbeiter vom Sozialen Dienst jederzeit zur Verfügung.

"Mit Freude im Herzen dabei"

Dass Aktivität und Begeisterung auch im Alter noch möglich sind, zeigt Gertrud Bohnen. Schon lange ist die ehemalige Lehrerin als Ehrenamtliche unterwegs. Seit einem Jahr wohnt die 82-Jährige mittlerweile im St. Cornelius Seniorenhaus. Ihrem freiwilligen Engagement tut das jedoch keinen Abbruch – im Gegenteil. Bereits seit zwölf Jahren bietet sie hier einen Literaturkurs an und bringt sich nun zusätzlich im Heimbeirat ein. Im Interview erzählt Gertrud Bohnen von ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit.

Das Interview

Aufgaben auf einen Blick

  • Gespräche, soziale Betreuung
  • Vorlesen
  • Spazieren gehen, Arztbesuche begleiten
  • Gruppenangebote begleiten
  • Reparatur- und Einkaufsdienste
  • redaktionelle Mitarbeit bei der Hauszeitschrift
  • eigene Gruppenangebote schaffen und anbieten